MDR-Sendung zum Thema Sehen vom 24.01.2012

In der gestrigen Ausgabe der Sendung „Einfach genial“  stellte der MDR Erfindungen vor, die das Sehen erleichtern.

Als erstes werden Brillengläser mit beschlagfreier Beschichtung vorgestellt. Die Zuschauer konnten einen interessanten Einblick in die Herstellung und Veredelung von Brillengläsern in einer  der Fertigungsstätten des Glasherstellers Essilor werfen. Einem internationalen Forscherteam ist es mit folgendem Trick gelungen, die Physik wie folgt zu überlisten: Die neuartigen Brillengläser verfügen über eine wasseranziehende Oberfläche, die zu einer Verkleinerung des Kontaktwinkels führt. Das Wasser ist also bei den beschlagfreien Brillengläsern gar nicht weg sondern verläuft zu einem klaren Film.

Im nächsten Teil der Sendung werden Leseleuchten zur Befestigung am Brillengestell getestet. Die Verkaufspreise bewegen sich zwischen 7 Euro und 30 Euro, wobei das teuerste nicht unbedingt das beste Produkt im Test war.

Ebenfalls wurde ein „Kartenlesegerät“ der anderen Art vorgestellt: Es erleichtert blinden Menschen das Kartenspielen und arbeitet mit Barcodes.

Als „Weltneuheit zur Brillenglasbestimmung“ wird am Anfang der Sendung ein automatischer Phoropter angekündigt, den der Feingeräte-Techniker Manfred Doms aus Thüringen entwickelt hat. In diesem letzten Themenblock der Sendung wird auf einen Beitrag von vor 15 Jahren zurückgeblickt und der heutige Entwicklungsstand – die aktuelle „Generation“ – der Erfindung gezeigt. Der Phoropter hat im Vergleich zu damals deutlich an Gewicht verloren und wiegt nur noch 600 g. Er kann Gläser innerhalb einer 1/20 Sekunde wechseln. Ebenfalls kann der Phoropter von seiner Befestigung abgekoppelt werden und durch eine flexible Kabelhalterung wie eine Messbrille getragen werden.

Zu Gast war die Moderatorin der Sendung in einer Dresdner Manufaktur für Glasaugen. Augenoptiker Jürgen Greiner-Lar stellt im Verlauf der Sendung das faszinierende Gewerk näher vor und erläutert die Fertigungsschritte bis zum fertigen Endprodukt.

Die knapp 25 Minuten lange Sendung ist in der Mediathek des MDR unter folgendem Link abrufbar:

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/einfachgenial108_letter-E_zc-80da7807_zs-dea15b49.html

Fazit: Sehr informativ und kurzweilig. Mehr davon!

Quelle: optikernetz.de, mdr.de
Autor: Ingo Kemmer