Die Frage: Wie sehe ich mit der ……Augenkrankheit?

Da oft die Frage an uns gestellt wird:
Wie sehe ich denn, wenn ich einen Grauen Star oder eine andere ent- sprechende Augenkrankheit habe?

Hier einmal der Versuch das Ganze auf fotografischen Wege in etwa darzustellen. Wobei es nur ein Hinweis sein kann, wenn man die Vermutung hat, das bei einem etwas nicht in Ordnung ist mit dem Sehen, sollte man in jedem Fall einen Augenarzt aufsuchen.

Foto
Den Anfang macht ein Foto mit dem Seh- eindruck eines gesunden Auges bzw. der Eindruck mit der richtigen Brillenglas- korrektur, alles ist klar und deutlich zu erkennen, es sind keine Verzerrungen
oder Abschattungen vorhanden.
Foto (2)
Bei der altersbedingten Makuladegeneration wird zwischen 2 Formen unterschieden: Die trockene und die feuchte AMD. Bei der trockenen AMD kommt es zu Ablagerungen in der Netzhaut, während bei der feuchten Makuladegeneration Flüssigkeit in die Netzhaut eindringt.
Foto (3)
Der Graue Star (oder: Katarakt) ist die Eintrübung der klaren Linse im Auge, die zu einer Verschlechterung des Sehens führt. Man sieht wie durch einen Schleier, der immer dichter wird. Oft nimmt auch die Blendungsempfindlichkeit zu, und das Sehen wird schlechter.
Foto (4)
Chronisches Glaukom des Offenen Winkels, tritt meisten in höherem Lebensalter auf. Es ist mit etwa 90% das häufigste Glaukom. Die Erkrankung tritt meistens in Folge einer chronischen und schleichenden Entwicklung auf. Unbehandelt führt das Offenwinkelglaukom zu einem allmählichen Funktionsverlust des Auges bis hin zur Erblindung.
Foto (5)
Das Hornhautödem führt dazu, dass die Anordnung der Kollagenlamellen gestört wird, die Dicke der Horn- haut zunimmt und die Transparenz ver- mindert wird. Die Hornhaut erscheint dadurch milchig-getrübt. Es kommt zur Sehverlust u.a. mit kreisförmigen Erscheinungen von Licht.
Foto (6)
Die diabetische Retinopathie ist eine durch die Zuckerkrankheit Diabetes mellitus hervorgerufene Erkrankung der Netzhaut des Auges. Die zunehmende Schädigung kleiner Blutgefäße verursacht eine zunächst unbemerkte Schädigung der Netzhaut. Sie kann im Verlauf zur Erblindung führen.
Foto (7)
Hemianopsie ist ein Gesichtsfeldausfall, der die vertikale Mittellinie achtet, und normalerweise beide Augen betrifft, kann aber auch nur einem Auge betreffen. Es tritt hierbei ein Gesichtsfeldausfall auf der gleichen Seite der beiden Augen auf.
Foto (8)
Maculadegeneration, Ausgangspunkt der Krankheit ist nicht das Nervengewebe der Netzhaut, sondern seine Unterstützungs-strukturen, das retinale Pigmentepithel, die Bruch-Membran und die Aderhaut. Bei fortschreitender Krankheit wird durch Absterben von Netzhautzellen die Sehfähigkeit im zentralen Gesichtsfeld beeinträchtigt.
Foto (9)
Netzhautablösung ist eine Erkrankung des Auges, hierbei löst sich die Netzaut von seiner darunterliegenden Schicht aus Stützgewebe.Die teilweise Ablösung kann lokalisiert werden, aber ohne schnelle Behandlung kann sich die gesamte Netzhaut ablösen, was zu Sehverlust und Erblindung führen kann. Es ist ein medizinischer Notfall
Foto (10)
Bei der Retinitis Pigmentosa kommt es im Verlauf typischerweise erst zu Nachtblindheit, Visusabfall und dann zu einer langsamen Einschränkung des Gesichtsfeldes bis hin zu einem sich immer mehr verengenden Tunnelblick. Die Erkrankung führt in einem späteren Stadium in der Regel zur Blindheit.