Was kann eine BAP-Brille

Lesebrille mit erweiterten Bereich…

Bildschirmbrillen können als Lesebrille mit erweitertem Nahbereich angesehen werden. Der Aufbau ist ähnlich wie bei den Gleitsichtgläsern. Während die Lesebrille hauptsächlich Details in einer Entfernung von ca. 40cm deutlich erscheinen lässt, ermöglicht eine Bild- schirmbrille scharfes, komfortables und ermüdungsfreies Sehen im erweiterten Nah- bereich. Ein deutliches Sehen kann, je nach Aufbau des Brillenglases, sogar bis zu 2m erreicht werden. Meistens sind mindestens 50cm erforderlich um eine Bildschirmbrille als solche zu bezeichnen. Dabei weisen die Gläser für Brillenschirmbrillen im nahen und mittleren Entfernungsbereich ein breiteres Blickfeld auf, als bei Gleitsichtgläsern. Eine Bildschirmarbeitsplatzbrille ist, durch den fehlenden Fernbereich, nicht für das Autofahren geeignet bzw. zulässig. Die Frage nach einer Bildschirmarbeitsplatzbrille stellt sich meistens erst ab dem 40sten Lebensjahr. Bis zu diesem Zeitpunkt stellen sich die Augen meistens flexibel auf die verschiedenen Distanzen ein. Danach fällt es den Augen immer schwerer sich auf die unterschiedlichen Entfernungen einzustellen. Sie werden bemerken, dass Sie mit Ihrer normalen Lesebrille die Buchstaben auf der Tastatur nur noch undeutlich erkennen und Darstellungen auf dem Bildschirm verschwimmen. Die Folgen können recht unterschiedlich sein. Einige Personen werden Kopf-, Nacken- oder Rückenschmerzen empfinden. Diese Schmerzen werden durch die ungewöhnliche Körperhaltung hervorgerufen, mit der krampfhaft versucht wird, die Objekte besser wahrzunehmen. Darüber hinaus kann es zu Augenbeschwerden oder schnell ermüdenden Augen kommen. Ein weiterer Effekt ist ein drastischer Konzentrationsverlust. Anstatt dann näher an den Bildschirm oder die Tastatur zu rücken sollten Sie sich Gedanken machen eine Bildschirmbrille zu erwerben, da immer ein gewisser Abstand zum Bildschirm eingehalten werden sollte. Üblicherweise liegt dieser Abstand bei 60 bis 80 Zentimeter.

Kommentare sind geschlossen